Eine Veranstaltung des Medienbüro Knöbelspies und HMR International
In Kooperation mit der
Stadt Köln, dem Land NRW und der IHK Köln
Ort: CMS Hasche Sigle, Kranhaus 1, Im Zollhafen 18, 50678 Köln
Termin: 29. und 30. November 2011
________________________________________________________________

Die Idee:
Seit September dieses Jahres sind Rio de Janeiro und Köln offizielle Partnerstädte – dies war ein guter Anlass, das Medienland Brasilien einzuladen, sich am 29. und 30. November 2011 in der Domstadt zu präsentieren. Über 100 brasilianische und deutsche Medienvertreter hatten so die Gelegenheit, sich kennen zu lernen und sich über mögliche Formen der Zusammenarbeit auszutauschen.

v.l.n.r.: Karin Knöbelspies, Meinolf Zurhorst, Arne Birkenstock, Vera Zaverucha, Luciana Dolabela, Christine Berg, André Saddy

Brasilien ist aus vielerlei Gründen eines der interessantesten Länder für die deutsche Medienbranche: Es gehört zu den BRICS-Staaten mit enormen Wachstumsraten. Durch die Ausrichtung der Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 wird das Land international noch mehr an Bedeutung gewinnen. Darüber hinaus ist Brasilien bekannt für sein technisch hochwertiges Fernsehen, eine immer wieder herausragende Filmproduktion und eine dynamische Medienlandschaft insbesondere im audiovisuellen Sektor. Das allgemeine Wirtschaftswachstum hinterlässt auch im Medienbereich seine Spuren, beispielsweise bei der wachsenden Zahl der Kinobesucher gerade auch von einheimischen Filmen und Abonnenten von Pay-TV-Angeboten.

Die brasilianische Regierung versucht momentan, der Medienlandschaft neue Impulse zu verleihen. Neben einer Stärkung der Filmförderung durch Maßnahmen auf unterschiedlichen Gebieten wurde vor kurzem ein Gesetz verabschiedet, durch das ein festgelegter Anteil der Fernsehproduktion von unabhängigen Produzenten hergestellt werden soll – ein absolutes Novum in einem Fernsehsystem, in dem die Fernsehsender bislang fast alles In-House produziert haben. Diese Regelung wird den Produktionsmarkt maßgeblich für neue Teilnehmer öffnen.

Leo Edde und Renato Fagundes

Die Umsetzung:
Am ersten Tag präsentierte sich der brasilianische Medienmarkt durch hochkarätige Medienvertreter im Rahmen eines Workshop-Events und zeigte die  interessantesten Entwicklungen in der brasilianischen Medienszene. Neben der traditionellen Film- und Fernsehproduktion wurden hier insbesondere auch die neuen digitalen Medien und die brasilianische Werbebranche vorgestellt, die international als überaus innovativ und kreativ gilt. Darüber hinaus sind deutsche Medienvertreter zu Wort gekommen, die bereits Erfahrungen mit deutsch-brasilianischer Medienkooperation gesammelt haben oder gerade eine deutsch-brasilianische Co-Produktion realisieren.

Hermann Florin und Rafaela Wilde

Am zweiten Tag stand der persönliche Austausch der deutschen und brasilianischen Teilnehmer im Vordergrund. In passgenau zusammengesetzten Begegnungen wurden Entwicklungs- und Vermarktungsstrategien diskutiert und mögliche Kooperationen ausgelotet. Außerdem sind sich brasilianische und deutsche Werbeschaffende in einem "Werbe-Special" besonders intensiv begegnet.

>>Programm

>>Programacao Portugues

>>Kurzbiographien der Referenten (engl.)

Projekte

  • CoCo-Kasten Logo 800x800